Jessenlogoneu
 Zentrale: +49 (0) 2161- 927 91-0

2016

2016

Samstag, 17 Dezember 2016 19:43

Burger King eröffnet am 21. Dezember

 

Abriss rewe erkelenz jessen

FOTO: Laaser

Abriss an der Aachener Straße

Erkelenz. In der vergangenen Woche hat der Abriss des ehemaligen Rewe-Zentrallagers in Erkelenz an der Aachener Straße begonnen. "Bis März werden diese Arbeiten andauern", erklärte Joachim Bücker, Geschäftsführer der Bauunternehmung Jessen, am Freitag im Gespräch mit unserer Redaktion. Anschließend beginne der Aufbau des neuen Obi-Marktes: "Im ersten Quartal 2018 soll der zur Eröffnung fertiggestellt sein." In der Zwischenzeit werde auch geklärt, welche weiteren Angebote noch auf dem Areal ansiedeln werden. Bis zu fünf Unternehmen seien denkbar, hatte es im September beim Spatenstich zum benachbarten Tankstellen- und Burger-King-Neubau geheißen.

 

photo

"Burger King" eröffnet dort sein erstes Restaurant in Erkelenz bereits am 21. Dezember. Es entsteht neben der neuen Tankstelle an der Autobahnabfahrt Erkelenz-Süd, die Adresse lautet Paul-Rüttchen-Straße 52. Mit dem neuen Drive-in-Restaurant, das die Westfalen Gruppe aus Münster als Franchisenehmerin der Burger King Deutschland GmbH übernimmt, entstehen 25 Arbeitsplätze.

Wie das Unternehmen mitteilte, wird das Team von Restaurant-Manager Markus Stühn an den sieben Tagen der Woche für das Wohl der Gäste sorgen. Geöffnet ist Burger King sonntags bis donnerstags von 9 bis 2 Uhr, freitags und samstags von 9 bis 3 Uhr. Das Restaurant bietet im Inneren Platz für 54 Gäste. Außerdem stehen bei schönem Wetter weitere 46 Plätze im Außenbereich zur Verfügung. Zudem wurden 25 Parkplätze für die Gäste eingeplant.

(spe)

Quelle:http://www.rp-online.de/

Mönchengladbach. Die Drogeriemarkt-Kette DM ist weiterhin auf Wachstumskurs. In den elf Filialen in Mönchengladbach und dem Kreis Viersen wurden im vergangenen Geschäftsjahr 46,93 Millionen Euro umgesetzt. Das bedeutet eine Steigerung von 11,8 Prozent - das ist mehr als der Bundesdurchschnitt. Deutschlandweit verzeichnete das Unternehmen eine Steigerung um 6,6 Prozent, der Umsatz wuchs um 467 Millionen Euro auf 7,496 Milliarden Euro.Von Gabi Peters

 

Sechs DM-Filialen gibt es in Mönchengladbach, fünf im Kreis Viersen. In der Vitusstadt soll im kommenden Jahr ein weiteres Geschäft hinzukommen. "Wir planen für den Herbst 2017 eine neue Filiale in Hardterbroich", berichtet Anne Michalowski, DM-Gebietsverantwortliche. Der neue Drogeriemarkt soll auf dem Gelände entstehen, wo Aldi und Edeka bereits Geschäfte haben. Damit wird das Filialnetz weiter verdichtet. Alleine entlang der Hindenburgstraße in Mönchengladbach gibt es zwei DM-Märkte.

Das gestiegene Gesundheitsbewusstsein und der stärker in den Fokus gerückte Wellness-Gedanke finden auch Niederschlag in der Produktpalette von DM. "Mittlerweile finden sich im Sortiment 1000 Biolebensmittel, darunter sind 350 unserer eigenen Marke", sagt Anne Michalowski. Nach einer erfolgreichen Testphase in ausgewählten Märkten seien die Produkte des Berliner Anbieters Veganz seit Mai dieses Jahres deutschlandweit bei DM erhältlich. Ebenso gibt es in den insgesamt 1825 Märkten die Bio-Convenience-Produkte von Davert.

Aber nicht nur im Lebensmittelbereich bietet DM Naturprodukte. Die Nachfrage nach Kosmetikartikeln mit natürlichen oder gar veganen Inhaltsstoffen wächst, und die Drogeriemarkt-Kette kommt dem Kundenwunsch nach.

1206612379 

Anne Michalowski ist DM-Gebietsleiterin.

 
FOTO: Isabella Raupold
 

Wie Anne Michalowski berichtet, wird mittlerweile jeder zweite dekorative Kosmetikartikel in einem DM-Markt erworben. Hier wird das Sortiment weiter ausgebaut - beispielsweise mit 400 Make-up-Produkten der amerikanischen Kultmarke NYX, die bereits in 500 Filialen erhältlich ist.

Mit 1,24 Millionen Euro zeichnete DM in diesem Jahr ehrenamtliches Engagement bei der Aktion "Helferherzen" aus. 20.000 Euro gingen an Organisationen und Personen am mittleren Niederrhein. Aus Mönchengladbach wurde etwa die Initiative "Suppentanten und -onkel" ausgezeichnet, die seit anderthalb Jahren von Herbst bis Frühjahr Obdachlose samstags mit einer warmen Mahlzeit versorgt.

Quelle: RP

 

Dienstag, 25 Oktober 2016 03:01

Praktiker-Baumarkt ist abgerissen

2352012066

 

 

MönchengladbachUngewohnter Blick in Holt: Der Praktiker-Baumarkt zwischen Aachener- und Bahnstraße, der seit Langem leer stand, ist weg.

Montag, 19 September 2016 20:51

Tanken und rasten, essen und einkaufen

Erkelenz. Mit dem Bau einer Shell-Tankstelle und einer "Burger King"-Filiale startet in Erkelenz die Neugestaltung des einstigen Rewe-Zentrallager-Geländes an der Aachener Straße. Ein neuer Obi-Markt wird 2017 gebaut. Von Andreas Speen

An der Autobahnabfahrt Erkelenz-Süd werden eine Tankstelle, eine Waschstraße und eine "Burger King"-Filiale gebaut. Umgesetzt werden die Projekte auf einer Freifläche, die zum Gelände des ehemaligen Rewe-Zentrallagers an der Aachener Straße gehört. Gestern war erster Spatenstich. Außerdem wird bald auch dort gebaut, wo sich noch das Lager befindet. Platz geschaffen werden soll ab Januar für einen neuen, größeren Obi-Baumarkt sowie bis zu fünf weitere Unternehmen.

Ein Erkelenzer Tiefbauunternehmen ist seit einigen Tagen damit beschäftigt, vom Kreisverkehr an der Aachener/Gewerbestraße Süd eine Erschließungsstraße in das Gelände hinein anzulegen. Künftig rollen darüber die Pkw und Lkw zur Tankstelle und zu "Burger King" auf der einen Seite und auf den Parkplatz des Obi-Marktes und der weiteren, vom Investor noch nicht benannten Angebote auf der anderen Seite. Auch der Zulieferverkehr wird über diese Straße geleitet, so dass die einst angedachte Anbindung über die Paul-Rüttchen-Straße entfallen kann.

In direkter Nähe zur Autobahn 46, die über die B 56 n in Zukunft mit dem niederländischen Autobahnnetz verbunden sein wird, baut die Fred Pfennings GmbH & Co. KG aus Baesweiler bis zum Jahresende eine Shell-Tankstelle, eine Waschstraße, die erstmals selbst betrieben wird, sowie eine "Burger King"-Filiale, deren Franchisenehmer die Westfalen AG sein wird. "Mit unserer Tankstelle in Geilenkirchen haben wir viele Preise als innovativste Tankstelle in Deutschland gewonnen. Diese hier in Erkelenz wird genauso, nur größer", kündigte Fred Pfennings gestern an und wies auf zusätzliche Innovationen hin: "Wir bereiten eine Tanksäule für Autofahrer mit Handicap vor und entwickeln einen behindertengerechten Kassenbereich. Die Waschstraße ist frisch von der Expo. Und wir bieten für Pkw erstmals eine AdBlue-Tanksäule an. Wie in Geilenkirchen produzieren wir den Strom für unsere Anlage selbst, indem wir in die Glasflächen - wie über dem Tankfeld mit zwölf Fahrspuren - Solarmodule integrieren." Geöffnet haben wird die Tankstelle rund um die Uhr. Zu ihrem Angebot gehören ein Bistro und eine Lounge für Fernreisende, ein Geldautomat der Kreissparkasse Heinsberg, Parkplätze für einige Lkw, eine Gastanksäule und möglicherweise eine für Elektroautos. "Noch vor Weihnachten wollen wir den Betrieb aufnehmen", stellte Fred Pfennings in Aussicht. Derselbe Zeitplan ist für die "Burger King"-Filiale mit "Drive in"-Schalter geplant, sagte Helmut Rönnebäumer von der Westfalen AG. Deren Baubeginn soll in dieser Woche sein. Gemeinsam lassen beide Unternehmen rund 50 Arbeitsplätze entstehen.

8300 Quadratmeter benötigen die Tankstelle und der "Burger King". Für die weiteren 55.000 Quadratmeter des Areals zeichnet die H.&J. Jessen Baugesellschaft aus Mönchengladbach verantwortlich, deren Geschäftsführer Joachim Bücker gestern erklärte: "Derzeit betreiben wir den Bau der Erschließungsstraße. Von Januar an wird dann das alte Lagergebäude abgerissen, so dass wir ab März oder April und bis Februar 2018 für Obi einen Markt nach neuesten Standards bauen können, zu dem allein 300 Stellplätze gehören." Pläne für die restliche, rund 20.000 Quadratmeter große Fläche wolle er in den nächsten Wochen konkretisieren. Denkbar sei unter anderem ein Angebot aus der Möbelbranche.

Bürgermeister Peter Jansen unterstrich gestern vor dem Spatenstich, dass die Investoren "auf dieser in Erkelenz letzten kompakten Ansiedlungsfläche ein sehr strukturiertes, zusammenpassendes Angebot schaffen werden".

Quelle: RP
Montag, 01 August 2016 21:49

Praktiker-Markt in Holt wird abgerissen

Vorsicht Abbruch - Lebensgefahr! Das steht in schwarzer Schrift auf gelbem Grund auf den Schildern am Zaun des früheren Praktiker-Marktes in Holt. "Die Baugesellschaft Jessen als Eigentümerin des Grundstücks hat uns kürzlich darüber informiert, dass der Abriss des Gebäudes jetzt losgeht", sagt Roland Lehmann. Der Vorsitzende der Gemeinschaft Handel und Handwerk "Holt hat's" weiß: "Der Eigentümer darf auf seinem Grund und Boden tun und lassen, was er will."

Abbruch Parktiker

Zumal die Stadt die Abbruchgenehmigung erteilt hat. Allerdings liegen gegen den geplanten Kaufland-Neubau zwei Nachbarschaftsklagen beim Verwaltungsgericht Düsseldorf vor - eine gegen die Genehmigung des Bauvorbescheids und eine gegen die Erteilung des Baurechts. Vertreten werden die Kläger von Rechtsanwalt Dr. Johannes Grooterhorst in der Landeshauptstadt. "Im September ist eine Begehung mit Vertretern des Düsseldorfer Verwaltungsgerichts auf dem Praktiker-Gelände geplant", sagt Roland Lehmann.

Einige Anlieger hatten gemeinsam mit Holter Händlern die Klagen initiiert. Sie halten das geplante Kaufland-Gebäude für zu groß, sie fürchten eine enorme Schwächung des lokalen Handels, zusätzlichen Verkehr und erhöhte Feinstaubbelastungen. Politiker der beiden großen Parteien CDU und SPD sowie die Verwaltung hatten stets argumentiert, es gehe darum, eine dauerhafte Brache zwischen der Aachener-, der Monschauer- und der Bahnstraße zu verhindern.

Joachim Bücker, Geschäftsführer der Baugesellschaft Jessen, geht davon aus, dass der Abriss des Praktiker-Marktes etwa drei Monate in Anspruch nehmen wird. "Wir gehen davon aus, dass Ende Oktober, Anfang November alles weg sein wird", sagt er. Dann könnte unverzüglich mit den Erdarbeiten begonnen werden - und anschließend mit dem Neubau. Der soll im kommenden Jahr fertig sein. "Wir haben die Baugenehmigung, und wir werden bauen."

Bücker kennt die Befürchtungen vieler Holter. "Es besteht die Sorge, dass durch den Neubau einiges im Ortsteil verändert wird", sagt er. "Allerdings ist nicht jede Veränderung negativ." Er habe aber auch schon durchaus positive Rückmeldungen. "Viele freuen sich auf Kaufland, gerade nicht so mobile Menschen sind froh, wenn sie zu Fuß ihre Einkäufe machen können", sagt der Geschäftsführer. "Sie müssen dann nicht mehr in die Stadt oder in den Nordpark fahren." Das SB-Warenhaus Kaufland in Holt soll eine Verkaufsfläche von fast 5000 Quadratmetern haben - inklusive einer Mall und diverser Konzessionäre.

Quelle: RP

Am 16. Juni eröffnet in der Albert-Brülls-Straße 2 am Nordpark der erste Alnatura Super Natur Markt in Mönchengladbach. Auf einer Verkaufsfläche von rund 700 Quadratmetern finden die Kunden das gewohnt umfang- und abwechslungsreiche Sortiment der Alnatura Märkte mit mehr als 6.000 Bio-Produkten – Vieles davon aus der Region.

Alnatura logo neu

14 Arbeitsplätze entstehen in der bislang größten Alnatura Filiale Nordrhein-Westfalens, die von Montag bis Samstag, jeweils von 8.00 bis 20.00 Uhr, geöffnet hat. Der Bio-Markt liegt verkehrsgünstig an der Anschlussstelle Mönchengladbach-Holt und die Bushaltestelle Am Nordpark ist ebenfalls nur wenige Gehminuten entfernt. Vor der Filiale befinden sich ausreichend kostenlose Kundenparkplätze.
Der Alnatura Super Natur Markt in Mönchengladbach ist der elfte in Nordrhein-Westfalen und die 105. Filiale deutschlandweit.
Spendenaktion für gemeinnützige Vereine

Anlässlich der Filialeröffnung veranstaltet das Unternehmen die Spendenaktion „Alnatura Stadtprojekte“ zugunsten von drei gemeinnützigen, lokalen Vereinen. Mit dabei sind die beiden Vereine Zornröschen e.V., eine Kontakt- und Informationsstelle gegen sexuellen Missbrauch an Mädchen und Jungen, und Menschen im Zentrum e.V., ein Zentrum für Menschen mit und ohne Körperbehinderung, sowie die Kreisgruppe Mönchengladbach des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND).
Zahlreiche weitere Aktionen begleiten die Eröffnungstage: Besucherinnen und Besucher können beispielsweise Einkaufsgutscheine bei einer Filialrallye gewinnen und eine Vielzahl an Bio-Köstlichkeiten probieren.