Jessenlogoneu
 Zentrale: +49 (0) 2161- 927 91-0

News der Baubranche

redaktionelle Baulinks.de-Beiträge zur Baukonjunktur und Bauwirtschaft
  1. Nach aktuellen Zahlen ist Erdgas auch weiterhin die Nummer eins bei den Heizungssystemen in Deutschland: Von den 219.000 Wohnungen, die in den ersten drei Quartalen genehmigt wurden, werden 39,6% mit einer Erd­gasheizung ausgestattet.
  2. Die Auswertung der an SOKA-BAU übermittelten Beitragsmeldungen er­gab, dass das effektive Arbeitsvolumen im Oktober 2017 saison­be­rei­nigt gegen­über dem Vormonat um 1,3% gesunken ist. Bereits im Sep­tember war ein Rückgang in gleicher Höhe zu verzeichnen gewesen.
  3. Die Bundesvereinigung Bauwirtschaft hebt pünktlich zum 5.Deutschen Bau­wirtschaftstag ihre Konjunkturprognose an und rechnet nun für 2017 mit einem Wachstum von 3,3% - nachdem man im Frühjahr noch von einem Wachstum von 2,8% ausgegangen war. Für 2018 wird außerdem ein Wachstum von 2,6 % erwartet.
  4. Der deutsche Wohnungsmarkt steht bereits seit geraumer Zeit bei Anle­gern hoch im Kurs: Seit 2009 hat die Anzahl der Verkäufe nahezu konti­nuierlich zugelegt und liegt derzeit bei knapp 250 Deals mit zusammen rund 84.000 Wohneinheiten.
  5. Laut Statistischem Bundesamt sank die Produktionsmenge der deut­schen Parkettindustrie von Januar bis Juni 2017 im Vergleich zum Vor­jahres­zeit­raum um insgesamt 7,2% auf 3,86 Mio. m².
  6. Im Bauhauptgewerbe ist der Geschäftsklimaindex nach der Rekordjagd der letzten Monate gesunken: Einschätzungen der Lage und Erwar­tung­en sind jedoch nach wie vor positiv, wurden aber eben etwas zurück­genommen.
  7. Das Bauvolumen in den 19 Euroconstruct-Ländern wird in diesem Jahr um 3,5% zunehmen. „Ein kräftigeres Wachstum gab es in Europa letzt­mals 2006, also kurz vor dem Ausbruch der internationalen Finanz­krise“, konstatiert ifo-Experte Ludwig Dorffmeister.
  8. Im Rahmen ihres Baukonjunktur Meetings hat die Heinze GmbH über aktuelle Entwicklungen und Prognosen zur deutschen Baukonjunktur informiert.
  9. Der Markt für Garagentore in den Ländern Deutschland, Schweiz und Ita­lien wächst stark in Wert und Menge - zu diesem Ergebnis kommt das Wie­ner Marktforschungsunternehmen Interconnection Consulting. In Deutsch­land soll demnach der Umsatz 2017 um 5,3% zulegen - bei einem Absatz­zu­wachs von rund 3,0%.
  10. 2016 wurden 90.000 bis 120.000 Wohnungen weniger fertiggestellt als erforderlich. Eine aktuelle Analyse stellt gleichwohl fest, dass kein Eng­pass bei den Baugenehmigungen besteht - über die letzten Jahre hat sich ein Überhang von 600.000 Wohnungsbaugenehmigungen angeläuft.